Digitalisierung im Mittelstand

Digital Leadership: Wie Sie Digitale Kompetenz entwickeln

1024 724 Andreas Diehl
Artikel teilen

Digitale Kompetenz zu entwickeln gehört zu den wichtigsten Aufgaben moderner Unternehmen und Manager. Als Führungskraft investieren Sie in ihre persönliche digitale Kompetenz. Auf der anderen Seite müssen Unternehmen die organisatorischen Voraussetzungen schaffen, damit sich Digital Leader auch Wirkung entfalten. In jedem Fall ist der Aufbau digitaler Kompetenz eine zwingende Voraussetzung für die erfolgreiche Digitale Transformation eines Unternehmens.

In diesem Artikel geben wir einen Überblick über folgende Fragen:

Keine Zeit? Wir schicken Ihnen den Artikel als PDF

Teil 1: Was genau ist Digitale Kompetenz?

Digitalisierung und Technologie verändern nicht nur unser Konsum- und Kommunikationsverhalten, sondern auch unsere Arbeitswelten. Digitale Kompetenz ist die Fähigkeit die Auswirkungen dieser Entwicklung auf allen unternehmerischen Handlungsebenen zu verstehen. Das heißt ein digital kompetentes Unternehmen oder eine digital kompetente Führungskraft können Maßnahmen und Strategien ableiten und umsetzen, um von diesen Entwicklungen zu profitieren.

Drei unternehmerische Handlungsebenen für digitale Kompetenz

Als Führungskraft müssen Sie dafür sensibilisiert sein, dass die Digitale Transformation ihr Unternehmen unter Umständen auf drei verschiedenen Ebenen trifft. Wie stark ihr Unternehmen jeweils betroffen ist, hängt von ihrem Geschäftsmodell ab.

Normative Ebene – Unternehmenszweck

Auf der höchsten Ebene betrifft Digitalisierung den Unternehmenszweck und das Leitbild eines Unternehmens. Wenn Sie als Unternehmen industrielle Verbrauchsgüter herstellen, hat Digitalisierung für ihr Unternehmen eine andere Auswirkung als wenn Sie ein Handelsunternehmen führen. Möglicherweise zwingt die digitale Transformation ihre Unternehmen seine Kernkompetenzen und seinen Unternehmenszweck digital neu zu denken.

Strategische Ebene – Digitale Strategien

Wie verändert sich durch Digitalisierung ihren Marktzugang und ihr Geschäftsmodell? Wie müssen Sie ihr Unternehmen ausrichten um langfristig in der digitalen Welt erfolgreich zu sein? Eine erfolgreiche Digital Strategie setzt voraus, dass Sie ein digitales Zielbild entwickelt haben, die Auswirkungen digitaler Technologie und digitalen Marketings auf ihr Geschäftsmodell verstehen. Eine gutes Werkzeug für die Entwicklung digitaler Strategie ist das McKinsey 3 Horizon Framework. Insbesondere ergeben sich aus der Entwicklung neuer digitaler Services entlang ihrer heutigen Wertschöpfung vielversprechende Wachstumspotentiale.

Operative Ebene – Prozesse vom Kunden aus denken

Schließlich betrifft Digitalisierung ihr Unternehmen auf einer operativen Ebene. Neue Systeme verändern ihre Zusammenarbeit und Prozesse werden für eine bessere Customer Experience am Kunden ausgerichtet. Digitales Marketing und Plattformen bieten Ihnen die Chance ihre bestehende Kundenbeziehung digital zu pflegen oder neue Absatzkanäle aufzubauen. Durch Digitalisierung stärken Sie ihr bestehendes Geschäftsmodells generieren mehr Umsatz und erzielen Kosteneinsparung.

Teil 2: Digitale Kompetenz als Führungskraft entwickeln

Mit folgenden Maßnahmen entwickeln Sie sich erfolgreich zu einer digital kompetenten Führungskraft.

Die digitale Reise ihrer Kunden verstehen

Schnappen Sie sich ein paar Kollegen und stellen Sie sich die Frage, wie und ob sich durch die Digitalisierung der Einkaufs-, Bestell und Kommunikationsverhalten ihrer Kunden verändert. Den Zugang zum Kunden an Digital Pure Player zu verlieren ist für viele Unternehmen einer der größten Achillesversen. Um die Bedürfnisse digitaler Kunden zu verstehen und zu diskutieren eigenen sich insbesondere das Customer Journey Mapping oder das Jobs-to-be-done Framework.

Auswirkungen der Digitalisierung einschätzen

Setzen Sie sich ausgehend von der digitalen Reise ihrer Kunden mit der Frage auseinander, auf welchen unternehmerischen Ebenen ihr Unternehmen von der Digitalisierung erfasst wird.

Verändert sich ihr Unternehmenszweck? Welches neue Leistungsversprechen kann ihr Unternehmen aufbauen? Wie können die Stärken digital neu gedacht werden?

Digitales Fachwissen und Technologie

In unserem Interview hat mir Matthias Hohensee von 60 Themenfeldern berichtet, die er als Korrespondent der WiWo im Silicon Valley regelmäßig verfolgt. Natürlich ist das keine Option für Sie, zeigt aber wie umfangreich und dynamisch sich Technologie entwickelt. Um ein gutes Verständnis digitaler Technologien und digitaler Plattformen zu entwickeln halte folgende Maßnahmen für umsetzbar:

  1. Mit Startups treffen bzw. entsprechende Veranstaltung besuchen. Startups sind hier oft „on edge“, durch den regelmäßigen Austausch bleiben Sie up to date
  2. Eine Liste mit relevanten Technologie für ihr Unternehmen erstellen und sich z.B. Google Alerts zu dem Thema einrichten
  3. Blogs und Podcasts aus dem Bereich Technologie und Startups „on the go“

Agile Arbeitsmethoden erleben

Digitalisierung verändert auch Arbeitswelten. Eine wesentliche Erkenntnis aus 20 Jahren Erfahrung ist, dass Software- und Digital-Projekte zu komplex sind, um sie abschließend zu planen. Das hat zur Entwicklung agiler Projektmethoden wie Scrum geführt. Agiles Arbeiten muss man am besten erleben. Dafür bieten sich Trainings zum Thema Digital Leadership an.

Digitale Demut walten lassen

Ich weiß nicht was ich nicht weiß.

Digitalisierung ist wirklich komplex. In einer kürzlich erschienen Studie hat die IT-Beratung Cognizant (People – Not Just Machines – Will Power Digital Innovation) deutschen Managers ein schlechtes Zeugnis in Sachen digitale Kompetenz ausgestellt. Ich glaube einer der Gründe dafür ist, dass viele Führungskräfte zwar gewiefte Anwender sind, aber sich die Zeit nicht nehmen Technologie wirklich zu verstehen. Das führt dann zu einer Abweichung des Selbst-  vom Fremdbild und Sie gestehende sich eine höhere digital Kompetenz ein als tatsächlich vorhanden. Bleiben Sie offen und neugierig.

Auf den ersten Blick verwundert das etwas, schließlich wird in vielen Beiträgen und Veranstaltungen über die Wichtigkeit der Digitalisierung referiert. Zudem gibt es eine Vielzahl von. Vor diesem Hintergrund läge es nahe, dass Manager eine hohe digitale Kompetenz aufweisen.

Persönliche Eingeschaften einer digitalen Führungskraft

Neben ihren fachlichen Kompetenzen haben erfolgreiche digitale Führungskräfte besondere persönliche Eigenschaften. Die Uni Hohenheim hat in einer empirischen Studie die wichtigsten Eigenschaften und Kompetenzen digitaler Leader untersucht.

Teil 3: Wie Sie als Unternehmen die Wirkung digitaler Kompetenz ermöglichen

Als Unternehmen müssen sie die organisatorischen Voraussetzungen schaffen, damit digitale Kompetenz und ihre digitalen Führungskräfte auch wirken können.

Digitales Zielbild entwickeln

To succeed you must study the endgame before everything else.

Starten Sie mit einem Zielbild für die Zukunft. Was genau bedeutet Digitalisierung für Ihr Unternehmen? Wie verändern sich ihr Markt? Ihr Kundenzugang? Ihr heutiges Geschäftsmodell? Sie brauchen eine Idee wie sich ihr Unternehmen der Digitalisierung stellen soll:

  • Auf welche Stärken setzt ihr Unternehmen in der digitalen Welt?
  • Wie erreichen Sie ihren Kunden auch noch in 10 Jahren?
  • Wie verändert Digitalisierung ihren Markt und Wertschöpfungsstrukturen?

Ihre Führungskräfte brauche ein gemeinsames digitales Zielbild. Nur dann lassen sich digitale Strategien und sinnvolle Maßnahmen ableiten.

Digital Office gründen

Um ein digital kompetentes Unternehmen zu werden braucht es ein Team. Das Digital Hub hat die Aufgabe den digitalen Wandel aktiv zu gestalten. Das heißt, das Team entwickelt Strategien für das entworfene Zukunftsbild und setzt diese Maßnahmen durch konsequent und agil um. Im Optimalfall besteht dieses Team aus internen Mitarbeitern, die die Organisation kennen und ein gutes Standing haben. Darüber hinaus muss ein Unternehmen Digital Leader aufbauen. Ihre Digital Leader bringen bestimmte Eigenschaften und Kompetenzen wie z.B. Digitale Fachwissen und Methodenkompetenz mit. Das Digital Office braucht das uneingeschränkte Vertrauen und Rückendeckung der Geschäftsführung und muss richtig in der Organisation positioniert sein, um nicht in Schönheit zu sterben.

Missionieren, Missionieren, Missionieren

Digitalisierung ist kein One-Time-Projekt. Als Führungskraft müssen Sie ihre Mitarbeiter und die gesamte Organisation in den digitalen Wandel einbinden. Nicht nur einzelne Führungskräfte brauchen digitale Kompetenz, digitale Kompetenz muss sich im Unternehmen ausbreiten. Diskutieren  Sie mit Kollegen und Mitarbeitern, was Digitalisierung bedeutet, welche Auswirkungen die digitale Transformation hat und wie das Unternehmen mit diesen Fragen umgeht. Es geht um den Aufbau von Vertrauen, die Etablierung digitaler Kompetenz und eine Sensibilisierung für das Thema Digitalisierung im Allgemeinen. Testen Sie das Verständnis für Digitalisierung und die Verbreitung digitaler Kompetenz mit folgendem kleinen Selbstversuch: Fragen Sie 5 Kollegen, was sie unter Digitalisierung für das eigene Unternehmen verstehen.

Governance und Projektstrukturen aufbauen

Viele Organisation bewegen sich vor allem (und möglicherweise auch nur dann), wenn einem Thema viel Aufmerksamkeit von höchster Stelle gewidmet wird. Führen Sie Strukturen und Abläufe ein, in welchem Rahmen regelmäßig über Digitalisierung, das Zielbild, Strategien und digitale Projekte gesprochen wird. Projektteams sollten unbedingt abteilungsübergreifend und komplementär besetzt sein. Das Digital Office begleitet und coacht Kollegen und das Unternehmen auf dem Weg digitale Kompetenz zu entwickeln.

Schaffen Sie Schnittstellen für Startups

Fangen Sie an sich mit den jungen Wilden zu vernetzen. Geben Sie Einblicke, helfen sie mit ihrem Know-how und lassen sich inspirieren wie Startups die Welt und Marktentwicklung sehen. Hören Sie aufmerksam zu, auf welche Technologien Startups setzen und über welche Plattformen und Wege sie sich Zugang zum Kunden verschaffen. Jede Wette, Sie werden nicht dümmer. Ein Corporate Accelerator ist ein geeignetes Vehikel diese Schnittstelle zu Startups zu schaffen.

Fazit – Der Weg ist das Ziel

Digitale Kompetenz aufzubauen sowie ein Unternehmen und ein Geschäftsmodell zu digitalisieren ist eine kontinuierliche Reise. Sehr oft eine lange und auch manchmal auch eine schmerzhafte Reise. Allerdings bietet der Weg vielleicht auch eine seltene Gelegenheit einem vielleicht etwas angestaubten und stagnierenden Geschäftsmodell wieder neues Leben einhauchen. Oder mit der Einführung neuer Prozesse und Systeme auch ihrer Organisation wieder ein wenig mehr Schwung zu verleihen. Digitale Kompetenz ist der Schlüssel dazu. Ein emphatisches Verständnis wie Digitalisierung das eigene Geschäft verändert. Als Führungskraft müssen Sie sich vielleicht nur die ehrliche Frage stellen, ob Sie selber ein Gefangener ihrer digitalen Komfortzone sind. Und auf dieser Erkenntnis basierend können Sie dann echte digitale Kompetenz entwickeln. Viel Spaß dabei.

Mein Name ist Andreas Diehl, ich bin Gründer der Digitalen Neuordnung. Wir sind ein Digital Hub und helfen Unternehmen digital zu wachsen. Hier erfahren Sie mehr zu unseren Leistungen zur Digitalisierung und Aufbau von Digital Leadership.


Artikel teilen

Digital wachsen

Abonnieren Sie unseren Newsletter. 1-2 Mails / Monat. Von, über und für digitale Unternehmen.
Anmelden
close-link