Agile Coaching

Agiles Arbeiten für Digital-, Innovations und Projektteams

Als Agiler Coach begleite ich Teams, Organisationen und Individuen in ihrer Veränderung im Sinne des agilen Manifestos. Dabei liegt mein Schwerpunkt in praxisnahen inhouse Trainings, der Vermittlung und Implementierung von agilen und kundenzentrierten Methoden.

Gemeinsam mit Innovations- Digital- und Projektteams schaffen wir die Grundlagen, um agiles und kundenzentriertes Arbeiten konkret umzusetzen und im speziellen Kontext anzuwenden. Dabei greife ich Erfahrung als Unternehmer, Corporate Intrapreneur und auf eine Vielzahl moderner Methoden zurück.

Zielgruppen:

  • Innovations- und Digitalteams, die marktorientierte Entwicklungen vorantreiben
  • Projektteams, die sich mit der Einführung neuer Systeme und Prozesse beschäftigen
  • Top-Management, im Rahmen des Strategieprozesses und Entwicklung eines digitalen Zielbildes
  • Einführung agiler und kundenzentrierter Methoden im Rahmen von Transformations- und Change Prozessen

Leistungen

  • Konzeption und Durchführung individueller Trainings
  • Praxisnahe Vermittlung von Customer Experience, Agilität und Kundenzentrierung
  • Sicherstellung des Transfers auf aktuelle Projekte
  • Optional dauerhafte Begleitung und Coaching der Teams

Andreas is an experienced coach both on the strategic level, the creative level and as well on the level of finding pragmatic and fast solutions for day to day issues. He is close to his customer, is able to listen, has a strong mind of his own and does not always take no for an answer. He has an in depth knowledge of the digital landscape and a healthy drive to overcome the boundaries of the existing world and come up with new solutions.

Marc Lanneau, Vice President Digital Lekkerland AG & Co. KG

Methoden und Frameworks
mit denen ich als Agile Coach arbeite:

Jobs to be Done

„Jobs to be done“ ist eine Methode, die auf den bekannten Harvard Professor Clayton Christensen zurück geht. Clayton Christensen wurde durch seine Arbeiten im Bereich “disruptiver Innovation” weltberühmt. Die Methode stellt die Frage in den Mittelpunkt, für welches Problem der Kunde ein Produkt oder ein Service in Anspruch nimmt. Statt einer klassischen Segmentierung nach statistischen Daten, werden Kunden basierend auf ihrem Nutzungsverhaltens segmentiert. Durch diese Blickweise ergeben sich auch völlig neue Betrachtungen bzgl. des Marktes und möglicher Wettbewerber.

Customer Journey Mapping

Eine Customer Journey visualisiert den Weg den ein Kunde geht, um ein Problem zu lösen oder ein Bedürfnis zu stillen. Das Customer Journey Mapping untersucht den Weg des Kunden über verschiedene Phasen und berücksichtigt dabei bewusste, unbewusste und emotionale Verhaltensweisen eines Kunden. Gerade in der strategischen Arbeit wird dieses Instrument meiner Einschätzung nach unterschätzt. Unternehmen werden oft verdrängt, weil sie durch neue Technologien und den sich verändernden Medienkonsum Zugriff auf ihre Kunden verlieren.

Design Thinking

Design Thinking ist ein Ansatz zur Lösung von Problemen und Generieren neuer Ideen. Im Design Thinking erarbeiten komplementär besetzte Teams im direkten Austausch mit Kunden Prototypen und iterieren diese auf Basis des Feedbacks. Besonders wichtig ist in meinen Augen eine sehr genaue und korrekte Erfassung des Problems als Grundlage einer guten Lösung. Design Thinking wurde von den Gründern der Innovationsagentur IDEO Anfang der 90er Jahre begründet und wird in Deutschland u.a. von der Hasso Plattner und seiner d.school gefördert.

MVP / Prototyping

„Ein Prototyp sagt mehr als 1.000 Worte“. Sowohl Design Thinking als auch Lean Startup basieren auf dem Ansatz dem Kunden möglichst schnell funktionale / visuelle Elemente in die Hand zu geben. Speziell im digitalen Bereich gibt es dafür Technologien, Tools und Methoden, die uns erlauben sehr schnell Prototypen zu entwickeln auch ohne direkt Software zu programmieren. Letzteres ist immer teuer und zeitaufwendig. Bei einem MVP (minimal funktionsfähige Produkte) geht es konzeptionell zudem darum die wichtigsten Aspekte eines Produktes und die Werttreiber des Kunden zu identifizieren. Jedoch sind diese Konzepte nicht zwingend “Sparprogramme”. Je nach Vorhaben können auch MVP`s und Prototypen sehr teuer sein.

Lean Startup

Lean Startup ist ein Framework für kontinuierliche Innovation. Ideen und Hypothesen werden schnellstmöglich in Produkte (sogenannte MVP’s) überführt und am Markt getestet. Auf Basis der Daten und des Feedbacks wird das Produkt permanent weiterentwickelt und der “ideale erste Kunde” gesucht. Dieser Iterationszyklus wird im Lean Startup mit „build-measure-learn“ beschrieben. Wichtig ist Hypothesen über den Ausgang der Experimente zu formulieren, um auch entsprechende Daten gewinnen zu können. Das gleichnamige Buch stammt von Eric Ries, der dabei Elemente Agiler Softwareentwicklung mit der Idee des Customer Development von Steve Blank kreuzt.

If I had an hour to solve a problem I’d spend 55 minutes thinking about the problem and 5 minutes thinking about solutions.

Albert Einstein

Lean Analytics

Lean Analytics ist eine Methode, wie die Performance eines Geschäftsmodells auf Basis weniger qualitativer Indikatoren bewertet wird. Statt auf “lagging indicators” (wie Umsatz) zu schauen, fokussiert sich Lean Analytics auf “leading indicators”. “Leading indicators” sind qualitative Werte, die Aufschluss darüber geben, wie gut ein Geschäftsmodell funktioniert. Das macht vor allem für neue und innovative Produkte Sinn, da diese nicht zwingend eine direkte monetäre Transaktion nach sich ziehen. Wie hätten Sie z.B. den Erfolg von Facebook in den ersten Wochen und Monaten beurteilen wollen? Tatsächlich wurde der Erfolg von facebook vor allem über die Adaptionsrate an neuen Universitäten gemessen. Lean Analytics schlägt vor je nach Phase des Unternehmens nur einen qualitativen Messwert als “Polarstern” zu etablieren, an dem sich alle operativen Maßnahmen orientieren.

Business Model Canvas

Das Business Model Canvas ist ein Framework, über das Geschäftsmodelle schnell visualisiert und diskutiert werden können. Die Methode wurde vom Schweizer Alexander Osterwalder 2009 vorgestellt. Der große Charme des Business Model Canvas liegt darin die Dynamik von Geschäftsmodellen sehr strukturiert und schnell im Team besprechen zu können.

Agile Coaches aussuchen und bewerten

Was genau macht ein agile Coach?

Ein agile Coach hilft Unternehmen, Teams und Führungskräften kundenzentrierte und agile Werte in ihrer Organisation und innerhalb ihrer Teams zu verankern. Für ein Unternehmen haben eine hohe Kundenzentrierung und Agilität viele Vorteile:

  • Ein Unternehmen schont Ressourcen und vermeidet Verschwendung (Humankapital, Zeit und Geld)
  • Produkte werden marktorientiert entwickelt und von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Geschäftsmodell iterativ mit und sehr nah am Kunden entwickelt
  • Ein Unternehmen, das agiler und adaptiver als seine Wettbewerber hat einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil, der nur sehr schwer kopierbar ist

Agile Coaches in der Softwareentwicklung

Gemessen an der Geschwindigkeit des digitalen Zeitalters sind agile Vorgehensmodelle schon ein alter Hut: In der Softwareentwicklung reifte bereits vor ca. 20 Jahren die Erkenntnis, dass sich große und komplexe Projekte nicht am Reißbrett planen und dann nur noch umsetzen lassen, sondern ein iteratives Vorgehen brauchen. In einem Softwareprojekt heißt der agile Coach übrigens Scrum-Master.

Agile Business Coaches

Durch den Startup-Boom der letzten 10 Jahre, die Popularität von Lean Startup und die zunehmende Digitalisierung haben es Agilität und damit auch der agile Coach in den Business-Mainstream geschafft. Im Business-Kontext arbeiten Agile Coaches mit Projekt-, Innovations-, Digital-Teams an der Umsetzung von Vorhaben und helfen Ihnen agile und kundenzentrierte Werte zu etablieren. Ein besonderes Einsatzgebiet sind agile Coaches im Rahmen der Strategieplanung und Geschäftsmodell-Entwicklung eines Unternehmens.

Das Agile Manifesto – Die Bibel für agile Coaches

Das agile Manifesto verkörpert die Grundwerte agilen Arbeitens. Alle Methoden und Frameworks haben ihren gemeinsam Ursprung in folgenden vier Grundwerten:

  1. Persönlicher Austausch und Kommunikation sind wichtiger als Prozesse und Tools
  2. Funktionierende Software /Ergebnisse sind wichtiger als ausführliche Dokumentationen
  3. Kollaboration und Kooperation mit Kunden sind wichtiger als das starre Festhalten an Verträgen
  4. Anpassungsfähigkeit und das Reagieren auf Veränderung ist wichtiger als das Festhalten an einem Plan

Den passenden agilen Coach auswählen

Der Begriff agile Coach ist wie der eines Unternehmensberaters nicht geschützt. D.h. jeder kann sich agile Coach nennen und als agile Coach am Markt auftreten. Ein guter Agile Business Coach:

  • Ist nicht dogmatisch was die Methoden angeht
  • Ist mehr an an Ergebnissen interessiert als der Methode interessiert
  • Passt sein Vorgehen und seine Methode an, wenn die Situation es erfordert

Was mich als Agile Coach beschäftigt

Value Proposition Design – Leistungsversprechen systematisch aufbauen
560 292 Andreas Diehl

Was ist die Value Proposition? Die Value Proposition ist das Versprechen eines Produktes oder Unternehmens an seine Kunden. Das Versprechen sein Problem oder eine Aufgabe schnell und unkompliziert in seinem Sinne zu lösen. Ein Versprechen über ein Ergebnis, das mir als Kunde geliefert wird. Mit einem guten Value Proposition Design schafft ein Unternehmen die Grundlage für…

Fördermittel Digitalisierung: Förderprogramme für KMU
1024 595 Andreas Diehl

Es gibt zahlreiche Fördermittel Digitalisierung, die kleine und mittelständische Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation unterstützen. Dieser Beitrag gibt Ihnen einen kurzen Überblick über wichtige Förderprogramme.

Jobs-to-be-done: Innovationen sind kein Zufall
588 248 Andreas Diehl

Vielen erfolgreichen Innovation wird nachgesagt, dass sie auf Glück basieren. Das Jobs-to-be-done Framework oder auch Jobs Theory liefert eine strukturierte Methode, um Innovationspotenziale zu entdecken. Das Jobs-to-be-done Framework geht auf Clayton Christensen zurück. Der Harvard Professor wurde durch seine Arbeiten im Bereich disruptiver Innovation weltberühmt.