Fallstudie: Aufbau und Positionierung eines Digital Hub im Mittelstand

Fallstudie: Aufbau und Positionierung eines Digital Hub im Mittelstand 1024 533 Andreas Diehl (#DNO)

Wenn Unternehmen ihr Geschäftsmodell digital entwickeln, brauchen sie ausgewiesene Digital Unit und Digital Leader, die den digitalen Wandel aktiv vorantreiben. Ohne digitales Mindset und entsprechende Expertise stoßen Unternehmen bei der Umsetzung ihrer digitalen Transformation schnell an ihre Grenzen. Damit ist ein Digital Hub die ideale Keimzelle, um den aktiven Wandel zu gestalten und Wachstum sowie digitale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Für einen mittelständischen Kunden mit mehreren Tausend Mitarbeitern war ich verantwortlich für den Aufbau eines Digital Hub. Dabei habe ich unseren Kunden durch diesen gesamten Prozess begleitet. Zudem habe ich in verschiedenen Interims-Rollen aktiv am Aufbau der Digital Unit mitgewirkt.

In dieser Fallstudie skizziere ich den Aufbau des Digital Hub. Angefangen von den ersten Überlegungen bis zur Eingliederung der neu geschaffenen Digital Unit in die Organisation.

Keine Zeit? Wir schicken Dir den Artikel als PDF

Grundlegende Fragen vor Gründung des Digital Hub

Ein Digital Hub aufzubauen und in einem bestehenden Unternehmen zu integrieren, klingt erst einmal einfacher als es ist. Doch in einer bestehenden Organisation haben viele wichtige Stakeholder ein hohes Interesse ihren Einfluss und ihre Kontrolle geltend zu machen.

Als erste Maßnahme habe ich in mehreren Workshops unter Einbeziehung von Key Stakeholder und Unternehmensleitung aus den Bereichen Vertrieb, Marketing und IT grundlegende Fragen diskutiert. Das Ziel war es, die Rolle des Digital Hub in Abgrenzung zu anderen wichtigen Unternehmensbereichen zu formulieren. Darüber hinaus habe ich so auch wichtige Stakeholder in den Entscheidungsprozess eingebunden. Damit haben wir vermieden „by design“ organisatorische Schulden aufzubauen.

Im Rahmen von mehreren Workshops haben wir gemeinsam folgende Fragestellungen diskutiert:

  • Was sind Ziele und Erwartungshaltungen an das Digital Hub?
  • Wie grenzen wir das Digital Hub gegenüber der IT ab?
  • An wen berichtet das Digital Hub?
  • Wie arbeiten CIO und der verantwortliche Digital-Leiter zusammen?
  • Mit wie vielen Personen muss ein Digital Hub ausgestattet sein, um handlungsfähig zu sein?
  • Wie geben wir dem Hub und den handelnden Personen ausreichen “Sichtbarkeit” in bestehenden Strukturen?

Ziele und Rolle des Digital Hub

Als primäres Ziel für das Digital Hub haben wir die Digitalisierung des Bestellwesens, sämtlicher Kundeninteraktionen und des Kundendialogs formuliert. Darüber hinaus sollte das Digital Hub mittelfristig ein Digitales Ökosystem bestehend aus neuen digitalen Services und Produkten entwickeln, die das Kerngeschäft ergänzen und unterstützen. Dieser Pioniergeist ist im Rahmen der digitalen Transformation wichtig, um auch Innovationsimpulse für Wachstum und digitale Wettbewerbsfähigkeit zu setzen.

Abgrenzung des Digital Hub zur IT

Wir haben sehr marktorientierte Ziele für das Digital Hubs formuliert. Damit war die Abgrenzung zur IT einfach herzustellen. Die IT-Abteilung hatte weiterhin die Aufgabe, das Legacy Backend des Unternehmens zu betreiben und entwickeln. Das heißt, die IT sorgt mit dem Backend für eine hohe Effizienz und Prozess-Exzellenz im operativen Betrieb des Unternehmens. Im Zuge einer IT der zwei Geschwindigkeiten (auch Bimodale IT genannt) haben wir vereinbart, dass dem Digital Hub eine API zur Entwicklung gegen das Kernsystem (CRM und ERP) zur Verfügung gestellt wird.

Reporting Line und Digital Board

Eine erfolgreiche digitale Transformation braucht den uneingeschränkte Support der Unternehmensleitung. Da wir uns für eine eher marktorientierte Ausrichtung der Digital Unit und Fokussierung auf Bestellprozesse und Kundendialog entschieden haben, haben wir den Chief Sales Officer des Unternehmens als direkten Ansprechpartner und Sponsor der Digital Unit ernannt.

Zudem haben wir ein Digital Board gegründet, das sich aus CIO, dem Leiter der Digital Unit und weiteren Stakeholder der Organisation zusammensetzt. Das Digital Board hat die Aufgabe, eine unternehmensweite Abstimmung und Transparenz in den zu entwickelnden digitalen Services sicherzustellen.

Recruiting für das Digital Hub

Die Leitung der Digital Unit habe ich interimistisch übernommen. Das hat mir im Recruiting eine hohe Glaubwürdigkeit verliehen.

Wenn ein Typ mit bunten Turnschuhen, der wirklich was vom Digital Business versteht, die Leitung einer solchen Unit übernimmt, dann muss da was dahinter stehen.

Digitales Business ist sehr komplex und vielschichtig. Auf der einen Seite benötigten wir viele Kompetenzen, auf der anderen Seite Typen, die Wandel aktiv gestalten wollen. Deshalb haben wir uns im Recruiting primär auf Kompetenzen, weniger auf Job Profile konzentriert. Aus diesem Grund standen auf unserer Wunschliste die folgenden Kompetenzen für den Aufbau des Digital Hub:

  • Produkt- und Service Design
  • Produktmanagement
  • Internes Prozess Know-how
  • Prototyping, UX/Ui Design
  • Frontend-Entwicklung
  • Daten/Analytics
  • Agile Projekt- und Methodenkompetenz

Zweifelnde Bewerber konnte ich mit der Geschichte der Digitalen Transformation eines gestandenen Mittelständlers überzeugen. Interne Mitarbeiter habe ich damit überzeugt, die digitale Zukunft des Unternehmens aktiv mit gestalten zu können. Allerdings polarisiert eine solche Aussicht und nicht jeder Mitarbeiter lässt sich von einem solchen Versprechen überzeugen. Tatsächlich konnte ich einige Wunschkandidaten mit diesem Argument nicht erreichen.

Mit einer hohen Glaubwürdigkeit der handelnden Personen, einer guten Story und der aktiven Einbringung des Vorstands in den Recruiting-Prozess konnten wir schnell sehr gute Bewerber für das Unternehmen gewinnen. Vor allem die Anwesenheit des Vorstands in den Zweitgesprächen hat Bewerber von der Ernsthaftigkeit des Digital Hub und der digitalen Transformation überzeugt.

Roadshow der digitalen Rebellen

Was passiert mit einem Unternehmen, wenn plötzlich in den Gängen, der Kantine und im Intranet Typen auftauchen, die so gar nicht recht ins Bild passen? Wenn sie anders reden, sich nicht an den unausgesprochenen Kleiderkodex halten und eine Aufgabe haben, die erstmal niemand versteht?

Eine Digital Unit ohne Vision und einer hohen Transparenz läuft Gefahr, als nette Beschäftigung des Vorstands gebrandmarkt zu sein. Ich habe also viel Zeit und Energie in die interne Kommunikation investiert, um meine Vision eines digitalen Unternehmens zu erläutern. Dabei habe ich gelernt, dass Begriffe wie “Digital”, “Digitale Transformation” aber auch “E-Commerce” Kontext und eine Story brauchen. Das heißt ohne eine einfache und überzeugende Geschichte, bleibt Digitale Transformation für betroffene Mitarbeiter eine leere Worthülse.Fallstudie Aufbau Digital Hub_Digitale Transformation braucht Kontext

Mit dem sehr proaktiven und offensiven Vorgehen ist es uns gelungen, wichtige Mitarbeiter für die Vision eines digitalen Unternehmens zu begeistern.

Fazit: Das Digital Hub als Keimzelle der digitalen Transformation

Niemals geht man so ganz …

Nach Besetzen erster wichtiger Key Positionen und einer hohen internen Sichtbarkeit haben wir schließlich einen Kandidaten für die Leitung der Digital Unit gewonnen. Anschließend habe ich den neuen Kollegen eingearbeitet und das Team mit der Gewissheit verlassen, einen soliden Grundstein für das Digital Hub und die weitere digitale Transformation gelegt zu haben. In den Folgemonaten habe ich den Vorstand, den Leiter der Digital Unit und seine Mitarbeiter im Ausbau und Positionierung des Digital Hub begleitet.

Heute sind das Digital Hub und sein Digital Leader eine feste Institution im Unternehmen. Nichtsdestotrotz würde ich rückblickend einiges anders, konsequenter oder aggressiver machen. Aber auch so ist es uns gelungen, in wenigen Monaten eine Unit zu schaffen, die heute aus dem Unternehmensbild nicht mehr weg zu denken und ein wichtiger Eckpfeiler der digitalen Transformation des Unternehmens ist.

Möglicherweise kann ich meine Erfahrungen und das Optimierungspotential für dein Unternehmen in die Waagschale werfen. Ich freue mich drauf.

Weitere Fallstudien

    Dein Digital Team
    Wie Du mit Digital-Teams erfolgreich bist.
    close-link
    Management-Sünden Digitalisierung
    ... und wie Du sie erfolgreich umschiffst.
    close-link
    Entwickel Dich zum digitalen
    und agilen Spitzenreiter
    Abonniere meinen Blog und Newsletter
    mit exklusiven Tipps und Inhalten 
    No Spam, Du kannst dich jederzeit wieder abmelden
    Mit Anmeldung akzeotierst Du unsere Bestimmung zum Datenschatz
    close-link
    #DNO abonnieren
    Blogs und exklusive Inhalte per E-Mail
    close-link
    Digitales Marketing
    Die wichtigsten Kanäle und Strategie
    im Schnelldurchlauf.
    close-link