Diese Mitglieder brauchst Du in deinem Digital Team

1024 533 Andreas Diehl

Wenn Unternehmen in ihrem Leistungsversprechen von der Digitalisierung betroffen sind oder befürchten, den Zugang zu ihren digitalen Kunden zu verlieren, ist der Aufbau eines eigenen Digital Hub alternativlos. Das Digital Team hat die Aufgabe, in direkter Berichtslinie zur Unternehmensleitung die digitale Entwicklung des Unternehmens zu planen und zu gestalten.

Mit diesem Beitrag geben wir Dir eine Übersicht, welche Mitarbeiter Du für den Aufbau deines Digital Teams brauchst. Dabei gehen wir davon aus, dass dein Digital Hub aktiv an der Entwicklung neuer digitaler Produkte, Services und Absatzkanäle mitwirkt.

Keine Zeit? Wir schicken Dir den Artikel als PDF

Digital Lead – Chief Digital Officer (CDO)

Die erste und wichtigste Vakanz ist die Rolle des Chief Digital Officer (CDO). Sofern der CDO nicht Teil der Unternehmensleitung ist, führt seine Berichtslinie direkt an die Geschäftsführung. Ein passender CDO kann sowohl an der strategischen Entwicklung des Unternehmens mitwirken, versteht das Zusammenspiel zwischen Technologie, Marketing und Unternehmensentwicklung. Der Chief Digital Officer hilft deinem Unternehmen, seine Stärken digital neu zu denken.

Kompetenzen und Profil des CDO

Dein CDO verfügt über ein breites digitales Fachwissen und kann auf Erfahrung in der Entwicklung von digitalen Plattformen zurückgreifen. Von Vorteil sind auch Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich agiler Zusammenarbeit. An persönlichen Merkmalen verfügt der perfekte CDO über ein hohes Maß an Offenheit, Empathie und Veränderungsbereitschaft.

Bei der Besetzung des CDO würden wir nur auf bereits etablierte Führungskräfte zurückgreifen, wenn diese über entsprechende digitale Kompetenzen verfügen. Sofern ihr verdiente Führungskräfte habt, die jedoch keine digitale DNA haben, solltet ihr eurem CDO einen digital Coach zur Seite stellen. Alternativ sollte die Führungskraft in den Aufbau digitaler Kompetenz investieren.

Digitale und agile Coaches – Accelerator deines Digital Teams

Digitalisierung braucht viel Kommunikation und Moderation, um ein neues Mindset, neue Projektmethoden und eine agile Projektorganisation zu etablieren. Agile und Digitale Coaches unterstützen die Organisation, ein digitales Mindset aufzubauen und stehen als abteilungsübergreifender Ansprechpartner für das Thema Digitalisierung und die damit einhergehende Veränderung allen Mitarbeitern zur Verfügung.

Die Vermittlung agiler und digitaler Kompetenz erfolgt in Zusammenarbeit mit dem PMO und der HR Abteilung. Agile und digitale Transformation Coaches kennen sich mit agilen und digitalen Methoden aus, sind gute Kommunikatoren und greifen ggf. auf ein bestehendes Netzwerk in der Organisation zurück. Sie sind “sichtbar”, gute Moderatoren und besitzen vor allem die persönlichen Eigenschaften einer digitalen Führungskraft.

Produkt Manager bzw. Product Owner

Wenn du eigenen digitale Produkte und Plattformen betreibst, brauchst du einen oder je nach Komplexität deiner Plattformen auch mehrere Product Owner. Der Product Owner verantwortet die Entwicklung des Produktes im Einklang mit den strategischen Unternehmenszielen. Ein guter Product Owner versteht den Prozess und die Wertschöpfungsschritte, um aus einer Anforderung ein funktionierendes Produkt zu entwickeln.

Je nach Reife und Relevanz deiner digitalen Plattformen und Produkte sollte dein Product Owner über Erfahrungen in dieser Rolle verfügen. Eine entsprechende Scrum Zertifizierung alleine reicht nicht aus, relevante Praxiserfahrung ist für diese wichtige Rolle ein Muss.

UX/UI Designer

Eine weitere sehr wichtige Rolle sind UI/UX Designer. Dabei steht UX für “User Experience” und UI für “User Interface”. Das heißt, UX/UI Designer haben das methodische Rüstzeug, um Kunden Research zu betreiben, Customer Journeys zu analysieren und digitale Oberflächen für Web- und mobile Apps zu designen.

Wir halten diese Rolle für elementar und für unterschätzt. Gute UX/UI Designer schärfen mit ihrer Betrachtungsweise die strategische Ausrichtung eines Services oder Produktes, setzen Strategien in visuelle Oberflächen um und sind damit das wichtigste Bindeglied, um Ideen erlebbar zu machen.

UX/Ui Designer können mit modernen Tools schnell ansprechende Prototypen zu bauen, um diese mit Kunden zu testen und zu validieren.

Digital Analytics – Daten Analysten

Moderne Unternehmensführung im digitalen Zeitalter basiert auf Daten. Um Daten sinnvoll zu analysieren und daraus Informationen zu gewinnen, braucht dein Digital Hub Daten Analysten. Ein guter Daten Analyst entwickelt die richtigen Indikatoren und schafft die Voraussetzungen, dass diese auch auswertbar sind und zur Steuerung des Unternehmens eingesetzt werden.

Dafür sollte ein Datenanalyst eine sehr solide Kenntnis in Excel oder gSheet haben und sich mit statistischen Verfahren sowie Technologien für das Speichern und Auswerten von Daten auskennen. Zudem kennt ein guter Datan-Analyst sich mit ausgewählten Digital Analytics Plattformen aus und hilft dem Team und insbesondere dem Product Owner, die Nutzung von digitalen Produkten und Services transparent und bewertbar zu machen.

Muss ein Daten Analyst Entwickler sein?

Eine eigene Expertise im Umgang mit Big Data Technologie und Data Warehousing halten wir erst im zweiten Schritt für relevant. Diese Kompetenz kann gut auch mit externen Dienstleistern und Partnern überbrückt werden.

Wichtiger ist es, dass ein guter Datenanalyst sich die richtigen Fragen stellt und überlegt, welche Indikatoren dem Unternehmen helfen, seine Performance besser zu steuern.

Digitale Marketing Experten

Digitale Kunden kaufen und konsumieren anders. In deinem Digital Hub brauchst Du Mitarbeiter, die die Grundlagen und Wirkungsweisen von digitalem Marketing verstehen. Die genaue benötigte Expertise hängt von deinem Geschäftsmodell sowie den Marketing-Kanälen, die dafür relevant sind, ab.

Verallgemeinernd brauchst Du jedoch mindestens einen Mitarbeiter, der eine breite Kenntnis digitaler Absatz- und Akquise Kanäle hat. Außerdem sollte er Strategien entwickeln können, diese Konzepte in Abstimmung mit Dienstleistern zu implementieren. Kompetenz im Bereich digitales Marketing seriös einzuschätzen, ist für Laien unmöglich.

Lass Dich nicht von Zertifizierungen blenden. Ein guter digitaler Marketer ist vor allem Stratege, kann Unternehmensziele und konkrete Kampagnen runterbrechen und externe Dienstleister steuern. Zudem ist digitales Marketing auch untrennbar mit Technologie verbunden.

Digitale Projektmanager

Digitalisierung wird in deinem Unternehmen sicherlich weite Kreise ziehen. Und je nachdem wie viele Berührungspunkte dein Digital Team mit anderen Abteilungen hat, brauchst Du Mitarbeiter, die Projekte mit digitalem Bezug managen können. Mitarbeiter in dieser Rolle müssen sich sicher durch eure Organisation bewegen können, brauchen ggf. ein dickes Fell, viel Ausdauer und eine hohe Frustrationstoleranz. Auf der fachlichen Seite bringen digitale Projektmanager alle Fertigkeiten mit, um die digitale und agile Entwicklung deines Unternehmens mit zu gestalten. Dabei sind besonders ein gutes Verständnis agiler Projektmethoden und digitaler Technologien hervorzuheben.

Weitere benötigte Kompetenzen

Auch wenn es sehr verlockend ist, das Digital Hub mit allen unternehmenskritischen Ressourcen auszustatten, manche Kompetenzen sollten ggf. in Abstimmung mit anderen Abteilungen und ggf. auch nicht explizit im Digital Hub aufgebaut werden.

Diese Entscheidung hängt stark von den verfolgten Zielen und dem organisatorischen Aufbau ab. Jedoch würden wir folgende Kompetenze und Rollen zunächst in der Abstimmung mit anderen Abteilungen aufbauen.

Prozess-Owner und -Analysten

Während UX / UI Designer stark auf den Kunden und seine Customer Journey fokussiert sind, analysieren Prozess-Owner die betriebsinternen Prozesse für eine gute Customer Experience. Im Optimalfall sind diese Kollegen bereits in der IT beheimatet und können mit ihrer Zeit und Expertise das Digital Hub unterstützen, wenn Änderungen und Prozessen und Systemen notwendig sind.

Business Developer

Digitalisierung bedeutet vor allem auch, Unternehmensentwicklung digital neu zu denken. Auch wenn ein Großteil dieser Kompetenz unter Umständen schon beim Chief Digital Officer aufgebaut ist, braucht das Digital Hub Unterstützung durch das Business- oder Corporate Development Team zur Entwicklung von Business Cases oder auch der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.

System-Architekten und Entwickler

Auch wenn du die ersten Schritte sicherlich ohne eigene Entwickler gehen kannst, ohne eigene Entwicklungsressourcen wirst du dauerhaft zu abhängig von Agenturen und externen Partnern. Zumindest solltest du sicherstellen, dass dein Digital Hub Ressourcen hat, um Systeme zu planen und die Qualität externer Entwickler beurteilen zu können.

In vielen etablierten Unternehmen braucht es dabei vor allem eine organisatorische und technische Schnittstelle an das Legacy System. Das ist sowohl für die Entwicklung neuer Produkte und Services, als auch für die Datenanalyse elementar.

Fazit – Das eigene Digital Hub als Eckpfeiler der digitalen Transformation

Ein schlagkräftiges Digital Hub vereint einer hohe fachliche Digital-Expertise mit einem guten Verständnis für die strategische Entwicklung deines Unternehmens. Gerade zu Beginn ist es für Unternehmen elementar, wichtige Key Funktionen mit sehr senioren Führungskräften zu besetzen.

Dabei halten wir einen Mix aus bereits etablierten Leadern mit gutem internen Netzwerk als auch neuen externen Mitarbeiter mit digitalem Fachwissen und einem frischen Blick für die richtige Mischung. Auf welche Hindernisse Du in der Positionierung deines Digital Teams stoßen kannst, erfährst Du in dieser Fallstudie.

Wir benachrichtigen Dich gerne bei neuen Beiträgen in unserem Blog.

Mein Name ist Andreas Diehl, ich bin Gründer der Digitalen Neuordnung. Wir sind eine Digital Beratung spezialisiert auf den Aufbau digitaler Teams und die digitale Entwicklung von Unternehmen. Hier kannst du unseren Blog abonnieren.

Artikel teilen
    Blog abonnieren
    1 Beitrag / Woche, Dienstg 13 Uhr
    Schließen