Start » Inhalte » Bücher » Thinking Fast and Slow
dno logo

22. November 2021

von

Andreas Diehl

Thinking Fast and Slow

22. November 2021

Andreas Diehl

Führung

Daniel Kahneman zeigt in seinem Buch auf Basis vieler Beispiele, wie wir Entscheidungen treffen. Dabei greift er auf seine jahrelange gemeinsame Arbeit und Studien mit Amos Tversky zurück. Die beiden haben jahrelang untersucht, wie wir Entscheidungen treffen und welchen mentalen Mustern wir dabei folgen. Ihre Erkenntnis ist ernüchternd: wir treffen alles andere als rationale Entscheidungen.

Denn unsere Entscheidungsfindung ist von sogenannten kognitiven Verzerrungen geprägt. Also mentalen Abkürzungen und Heuristiken, die unsere Informationsverarbeitung nachteilig beeinflussen. Dazu nutzt Kahneman in seinem Buch eine sehr einfache Metapher. Demnach werden Informationen im Gehirn durch zwei Systeme verarbeitet.

  • System 1 bewertet Informationen spontan, emotional und intuitiv.
  • System 2 dagegen prozessiert Informationen logisch und rational.

Auch wenn wir uns für rationale Wesen halten, hat das emotional und intuitive System 1 deutlich mehr Einfluss auf unsere Entscheidungsfindung, als wir uns das eingestehen wollen. Denn System 1 ist um ein vielfaches schneller und kann Informationen parallel prozessieren. Damit schaff es System 1 bis zu 30% aller Informationen zu verarbeiten, die sekündlich auf dich einprasseln (ca. 11 Mio. Bits). Damit ist dein intuitives System 1 ist sozusagen der Gepard der Informationsverarbeitung. Im Vergleich dazu kann System 2 nur seriell Arbeiten, also eine Aufgabe nach der anderen verarbeiten. D.h. bis Informationen in deinem System 2 verarbeitet werden vergeht deutlich mehr Zeit. Damit ist dein rationaler Verstand im Vergleich zu System 2 maximal im Schneckentempo unterwegs. 

SYSTEM 1SYSTEM 2
EntscheidungsfindungIntuitivRational
Reaktionsgeschwindigkeit200 ms700 ms
Operating ModusParallelLinear
Arbeitsspeicher Bits / Sekunde3,3 Mio. 11
VerarbeitungskapazitätIn % von 11 Mio. Bits / Sek.30%0,0001%

Das Buch ist stellenweise etwas scher zu lesen, ich habe es erst in einem zweiten Anlauf (dann aber als Hörbuch) geschafft. Auf der anderen Seite aber auch ein Klassiker und “must read”, wenn Du dich für kognitive Prozesse und Entscheidungsfindung interessierst. Schließlich spiegelt es jahrzehntelange Erfahrung und Arbeit von Kahneman und Tversky wieder. Und es hat auch seinen guten Grund, dass Kahneman als erster Psychologe in 2002 den Wirtschaftsnobelpreis erhielt.

Zum Mitnehmen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#DNO Newsletter

Ein wöchentlicher Newsletter zu moderner Unternehmensentwicklung und Führung.

Datenverarbeitung