Phasen der Digitalen Transformation

Digitale Transformation: Ein Unternehmen kann nicht kein digitales Unternehmen sein

1024 712 Andreas Diehl
Artikel teilen
  • 51
    Shares

Es gibt digitale Unternehmen, solche die es werden wollen und sich ihrer digitalen Transformation stellen. Digitale Transformation ist en vogue, aber was bedeutet es eigentlich genau?

Transformare, lateinisch umformen

Ich persönlich mag lieber von digitaler Geschäftsentwicklung als von der Umformung eines Unternehmens sprechen. Umformen hört sich nach verbiegen an und wer verbiegt sich schon gerne.

Digitale Transformation ist die Entwicklung eines Unternehmens hin zu einem digitalen Unternehmen.

Warum vielleicht auch ihr Unternehmen ein digitales Unternehmen sein will? Weil digitale Unternehmen erfolgreicher sind, bis zu 20% mehr Umsatz machen, bis zu 65 % mehr Marge und eine bis zu 28% höhere Marktkapitalisierung erzielen. Das ist das Ergebnis der Studie “The Digital Advantage: How digital leaders outperform their peers in every industry” von Capgemini Consulting (PDF Download).

Wie sich digitale Transformation gestalten lässt und durch welche Wert ein digitales Unternehmen sich auszeichnet erfahren Sie in diesem Blog.

Phasen der Digitalen Transformation

Digitale Transformation ist durch drei Phasen gekennzeichnet:

Digitale Transformation: Phasenmodell der digitalen Transformation

  1. Adaption des Kerngeschäftes, Anpassungen der Leistungserbringung auf die digitale Welt. Das Unternehmen bietet im Kern noch gleiche Leistungen, alles nur ein wenig besser, transparenter und noch kundenfreundlicher.
  2. Erweiterung des Geschäftsmodells basierend auf existierenden Stärken, Entwicklung neuer Services, Kundenbeziehungs- und Partner-Modelle.
  3. Erneuerung: grundlegend andere Wertschöpfungsstrukturen und Geschäftsmodelle, die das bestehende Geschäft möglicherweise auch komplett aushebeln, überflüssig machen oder auch “disrupten”.

Das muss nicht zwingend heißen, dass ein Unternehmen alle Phasen nacheinander durchläuft. Allerdings glaube ich, dass digitale Transformation ein Reifeprozess ist und viele Unternehmen mit dem Gedanken der radikalen Erneuerung als Startpunkt für ihre digitale Transformation überfordert sind. Über die Adaption und die Erweiterung des Kerngeschäfts baut das Unternehmen Vertrauen in seine digitalen Kompetenzen und Fähigkeiten auf. Andererseits mag es auch Geschäftsmodelle geben, bei denen sich eine Adaption nicht mehr lohnt. Hier bleibt dann der Sprung ins kalte Wasser der radikalen Erneuerung die einzige echte Alternative.

Operations, Ertragsmodell und Kundenbeziehung: Handlungsebenen der digitalen Transformation

Digitale Transformation erreicht ein Unternehmen auf drei Handlungsebenen:

  1. Operating Model: Auf der operativen Ebene erfolgen die Einführung neuer System, die Digitalisierung der Abläufe und Prozesse. Es werden neue Ebenen und Regeln der Zusammenarbeit etabliert.
  2. Kundenbeziehung: Über digitale Kanäle und Plattformen kann ein Unternehmen neue Kunden akquirieren, Kundenbeziehung intensiver pflegen oder auch durch zusätzliche Services zusätzliche Wertschöpfung generieren.
  3. Ertrags- und Geschäftsmodelle: Durch Digitalisierung werden auch neue Abrechnungsmodelle überhaupt erst möglich, z.B. Marktplätze, pay per Use, Subscription Modelle, Lösungen in der Cloud etc..

Zuletzt die vielleicht wichtigste Ebene, die normative Ebene eines Unternehmens.Welche Daseinsberechtigung hat ein Unternehmen auch in einer perfekt digitalisierten Welt, mit welchen Leistungsversprechen tritt es gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Partnern auf. Wie genau sieht das digitale Zielbild für das Unternehmen aus. Nach meiner Beobachtung setzen sich Unternehmen mit diesen Fragen nicht ausreichend genug auseinander.

“To succeed you must study the endgame before everything else.”

Vielleicht findet sich auf diese Frage heute noch keine zufrieden stellende Antwort. Ihre Beantwortung ist dann auch ein Teil des Reifeprozesses im Rahmen der digitalen Transformation.

Grundpfeiler der digitalen Transformation

Digitale Transformation findet immer im Unternehmen statt. Es sei denn das Unternehmen steht ohnehin vor der Herausforderung einer radikalen Erneuerung, dann scheint zumindest auf dem Papier ein komplett externes Venture eine echte Alternative zu sein.

Für die meisten Unternehmen bedeutet digitale Transformation jedoch das eigene Unternehmen von innen heraus zu entwickeln. Folgende Werte und Leitbilder sehe ich dabei als Elementar an:

Kundenzentrierung: Entwicklung erfolgen am und gemeinsam mit dem Kunden

Arbeiten mit Daten: Daten werden nicht nur gesammelt, sondern zur aktiven Steuerung des Unternehmens eingesetzt. Vor allem auch Daten, die einen reinen qualitativen Bezug haben (z.B. Kundenzufriedenheit)

Purpose / Mission driven: Das Leitbild der Unternehmen ist sehr präsent und wird als Basis genutzt Leute einen hohen Grad der Entscheidungsfreiheit zu geben.

Technologie wird auch eingesetzt, um Wert zu schaffen, nicht um den Status Quo zu bewahren und das was ein Unternehmen heute tut nur noch ein wenig effizienter zu machen.

Zusammenarbeit und Kultur sind geprägt von Transparenz, Selbstorganisation und Vertrauen. Das führt dann auch zu der oft gewünschten Fehlerkultur, der Bereitschaft Fehler zuzulassen und daraus zu lernen. Ein agiler Coach kann Ihnen helfen diese Werte und Arbeitskultur zu etablieren.

Digitale Transformation im Mittelstand

Dem deutschen Mittelstand und deutschen Unternehmen im allgemeinen wird nachgesagt, bezüglich der digitalen Transformation etwas etwas verschlafen zu sein. Ich glaube das stimmt so nicht. Vielleicht stehen unsere Unternehmensführer nicht auf den Bühnen dieser Welt und propagieren die radikale Erneuerung ihres Unternehmens. Unsere Hidden Champions heißen ja nicht so, weil sie sich unbedingt um die Plätze in der Sonne streiten. Sie sind eben etwas schüchtern und arbeiten – davon bin ich überzeugt – sehr akribisch an ihrer digitalen Transformation. Sicherlich nicht auf einer gedanklich Ebene der radikalen Erneuerung, aber sicherlich verschlafen sie auch nicht die digitale Adaption ihres Kerngeschäftes.

Was Unternehmen tun müssen um ihre digitale Transformation in Gang zu setzen

Digitale Transformation ist ein Reifeprozess, kein Projekt. Das ist die erste wichtige Erkenntnis, auf die sich ein Unternehmen einlassen muss. Mit diesem Bild im Kopf sollten Sie als Manager an an folgenden Stellen arbeiten, um ihr Unternehmen erfolgreich in und durch die digitale Transformation zu führen:

Digitales Zielbild entwickeln: Wie funktioniert ihr Unternehmen in einer perfekt digitalisierten Welt? Gehen Sie davon ausgehen noch die gleichen Produkte und Services zu verkaufen wie heute?
In die digitale Kompetenz ihrer Mitarbeiter und Organisation investieren

Ein digital Office oder dediziertes digital Team aufbauen. Und damit meine ich nicht, dass die IT nun auch digital “mit macht”. Digitalisierung erfasst ein Unternehmen auch auf einer kulturellen Ebene, erfordert eine hohe Kundenzentrierung und einfach ein anderes Denken. Die IT ist dafür nicht der richtige Platz, die IT ist in vielen Unternehmen sozialisiert, um den Status Quo stabiler und effizienter zu gestalten, nicht um mehr Wert oder neue Geschäftsmodelle zu schaffen.

Digital Governance und Strukturen, die es ermöglichen, dass über Digitalisierung sowohl auf strategischer als auch auf  operativer Ebene nachgedacht und gehandelt wird. Das digitale Team sitzt im Zentrum dieser Aktivitäten, schlägt Brücken, entwickelt Strategien und sorgt dafür, dass digitale Transformation nicht nur der Bestandswahrung dient.

Fazit

Digitale Transformation ist eine Reise. Manchmal eine lange, vielleicht auch eine schmerzhafte und oft auch eine notwendige. Manchmal frage ich mich, ob wir Digitalen mit der “Dringlichkeit” der digitalen Transformation nicht ein wenig übertreiben. Historisch gewachsene und meist auch erfolgreiche Unternehmen müssen sich nicht radikal erneuern. Bei anderen Unternehmen tickt die Uhr vielleicht schon, aber keiner will sie hören. Wie auch immer das Zielbild und die digitale Neuordnung aussehen mag, um mit der digitalen Transformation anzufangen ist es nie zu spät. Jede Reise beginnt bekanntlich mit dem ersten kleinen Schritt.

 

Digitale Neuordnung abonnieren

#Tech #Business-Modelle #Agiles-Management. 1-2 E-Mails pro Monat. Kein Spam.

Blog Push

Bei neuen Posts erfolgt automatisch eine Notification.

Ich arbeite als Berater und Coach mit digitalen Unternehmen und solchen die es werden wollen. Ich denke in Geschäftsmodellen, verstehe Technologie und bin ein großer Anhänger von agilen Projektmethoden.

Artikel teilen
  • 51
    Shares
3 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: