Start » Inhalte » Tools » WSJF Template

WSJF Template

23. September 2021

von Andreas Diehl

Führung

Das WSJF Template ist eine Arbeitsvorlage, um ein Projektportfolio oder Produktfeatures mit der WSJF Methode strukturiert zu priorisieren. Bevor Du Dich in die Arbeit stürzt, bitte ein paar Punkte berücksichtigen bzw. vorarbeiten, um das WSJF Template auf Dich und deinen Anwendungsfall anzupassen (Schritte 1-3).

  1. Cost of Delay: Du definierst einen Bewertungsrahmen für Cost of Delay im Team. Das heißt, ihr legt fest, nach welchen Maßstäben ihr Wert messen wollt und wie ihr diese Maßstäbe gegeneinander gewichtet. Also wie bewertet ihr “Customer Value” im Vergleich zu “Business Value”? Hat Risikoreduktion” überhaupt eine Relevanz für euch? Dabei habe ich das Original etwas ausgeweitet, damit es für mehr Anwendungsfälle passt.
    • Customer Value: Welchen Wert generiert das Vorhaben für den Kunden?
    • Business Value: Welchen Wert generiert das Vorhaben für unser Unternehmen?
    • Wert Degression bzw. Time Criticality:  Ist die Umsetzung zeitkritisch? D.h. würde eine spätere Umsetzung weniger Wert schaffen?
    • Opportunity Enablement: Schaffen wir mit diesem Job wichtige (technische) Voraussetzungen, um erfolgreich an anderen Vorhaben / Jobs zu arbeiten?
    • Risikoreduktion: Gibt es Risiken, die wir mit der Umsetzung senken? Laufen wir z.B. Gefahr Kunden zu verlieren oder wichtige regulatorische oder formale Vorgaben nicht einzuhalten?
  2. Jobs Size: Für die Job Size bei Nicht-Softwarevorhaben brauchst Du weiterführende Bewertungsmaßstäbe. Typischerweise kommst Du mit den folgenden gut aus. Besprich und gewichte diese Maßstäbe im Team.
    • Aufwand der Umsetzung (im Team): Wie lange sind Kapazitäten des Teams gebunden, wie sehr bindet das eure Aufmerksamkeit?
    • Komplexität der Implementierung: Wenn Du z.B. neue Abläufe oder Prozesse implementierst oder den Kunden auf digitale Bestelleingänge umstellen willst, muss das nicht auf Gegenliebe stoßen. D.h. nicht alleine der Aufwand für die Umsetzung eines Vorhabens ist entscheidend, sondern vor allem der Aufwand es erfolgreich “auf die Straße zu bringen”. Ich beobachte, dass dieser Aufwand doppelt so hoch ist wie der Aufwand der Umsetzung.
    • Externe Sach- und Entwicklungskosten: Schließlich kann es sein, dass Du bzgl. der Umsetzung auch auf externe Hilfe angewiesen bist.
  3. Vorhaben listen: Liste alle Vorhaben auf, die Du gegeneinander priorisieren willst.
  4. Ein Referenzprojekt definieren: Nimm Dir ein Vorhaben aus der Liste und gebe ihm in allen deinen definierten Bewertungsmaßstäben einen Wert, zwischen 1 und 10.
  5. Vorhaben bewerten: Loslegen und die anderen Vorhaben gegen das Referenzprojekt bewerten. Dazu gehe ich tyischerweise nicht ein Vorhaben nach dem anderen durch, sondern einen Bewertungsmastab nach dem anderen. Das heißt, erst bewertest Du alle Vorhaben in der Dimension “Customer Value”, danach alle nach “Business Value” uswusf. Dazu setzt Du am besten eine Timebox je Bewertungsmaßstab.
  6. Diskutieren: Wenn Du mit allen durch bist, betrachte den WSJF Wert und lasse die daraus resultierende Priorisierung auf dich wirken. Regelmäßig entstehen nun nochmal Diskussionen, weil Leute intuitiv ein Vorhaben für wichtiger halten, als es im WSJF Template priorisiert wurde. Geht dem nach und nochmal in die Details ohne alles wieder auf den Kopf zu stellen.

Denk daran, WSJF ist ein relatives Bewertungsschema und enthält keine absoluten Wahrheiten. Der Charme der Methode liegt darin, unterschiedliche Vohaben aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und sehr strukturiert darüber zu sprechen. In meinem Blog findest Du eine ausführliche Erklärung zur WSJF Methode. Wenn nichts mehr hilft, können wir das WSJF Template auch gerne in einem Workshop gemeinsam mit Leben füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#DNO Newsletter

Ein wöchentlicher Newsletter zu moderner Unternehmensentwicklung und Führung.

Datenverarbeitung