Start » Inhalte » Blog » Scrum Master – Definition, Rolle und Aufgaben
dno logo

8. November 2022

von

Andreas Diehl

Scrum Master – Definition, Rolle und Aufgaben

8. November 2022

Andreas Diehl

Agilität

Der Scrum Master ist eine zentrale Rolle im Scrum Framework. In dieser wichtigen Führungsrolle bist Du für die Wirksamkeit von Scrum verantwortlich. Dabei arbeitest Du als Scrum Master einerseits direkt mit dem Scrum Team und unterstützt darüber hinaus deine Organisation im Verständnis von und für Scrum. 

In diesem Beitrag geht es um konkrete Aufgaben und Rollen des Scrum Masters. Wenn Du Dich zunächst mit den Grundlagen der Scrum Methode vertraut machen möchtest, findest Du hier eine kompakte Einführung in das Scrum Framework.

Grundlagenarbeit – Agiles Mindset etablieren

The Scrum Master is accountable for establishing Scrum as defined in the Scrum Guide. They do this by helping everyone understand Scrum theory and practice, both within the Scrum Team and the organization

Scrum Guide

Deine erste wichtige Aufgabe als Scrum Master ist, ein gemeinsames Verständnis von Scrum innerhalb deiner Organisation zu fördern. Das gilt sowohl für die Scrum Teams in denen Du arbeitest, als auch für wichtige Stakeholder in deiner Organisation. Im laufenden Dialog mit deinen Teams und Stakeholdern erläuterst Du wichtige Scrum Prinzipien und welche guten Gründe es für agiles Arbeiten gibt. 

Gute Gründe für agiles Arbeiten

Bei aller Begeisterung für Scrum darfst Du dich als Scrum Master immer wieder daran erinnern, dass diese neue Art zu arbeiten für die meisten Kollegen absolutes Neuland ist. Deswegen kann es sehr sinnvoll sein, zunächst einmal darüber zu sprechen, wie sich euer Markt- und Arbeitsumfeld verändert und wie deine Kollegen Dynamik, Unsicherheit und Komplexität erleben. Die wichtige Aussage an dieser Stelle darf sein, dass Agilität kein Selbstzweck, sondern eine Antwort auf unternehmerische Herausforderungen ist. Und Scrum ein sehr erprobtes und geeignetes Regelwerk, um Agilität zu operationalisieren.

Die Scrum Prnzipien

Nachdem der Sinn und Unsinn agiler Arbeitsweisen geklärt ist, erläuterst Du in deiner Rolle als Scrum Master die tragenden Scrum Prinzipien. Damit schaffst Du eine Diskussionsgrundlage und förderst ein gemeinsames Verständnis für das kulturelle Wesen von Scrum abseits von methodischen und technischen Aspekten. Ergänzend kannst Du zum “Selbststudium” z.B. auch auf das agile Manifest referenzieren. 

  1. Autonomie – Das Scrum Team ist autonom, d.h. Stakeholder haben gegenüber dem Scrum Team keine Weisungsbefugnis. Der Product Owner ist Ansprechpartner für inhaltliches Feedback, der Scrum Master bei Rückfragen zur Arbeitsweise der Scrum Teams. 
  2. Transparenz – Das Scrum Team steht für absolute Transparenz. Backlogs, aktuelle Sprint Ziele sind frei zugänglich, im Rahmen der Demo / Review werden Arbeitsergebnisse jedem Interessierten präsentiert.
  3. Selbstorganisation und -bestimmung – Im Scrum Team nimmt jeder seine Rolle, die übernommenen Verantwortungen und Aufgaben freiwillig und selbstbestimmt an. 
  4. Cross-Funktionalität – Erfolgreiche agile Teams sind interdisziplinär besetzt und haben alle notwendigen Kompetenzen, um “done work” zu liefern.
  5. Überprüfung und Anpassung – Die Arbeit des Scrum Teams erfolgt in kurzen zeitlichen Intervallen bzw. Sprints. Das Scrum Team orientiert sich an einer Vision für das gesamte Vorhaben, Product Goals (mittelfristige Ziele) und kurzfristigen Sprint Goals. 
  6. “Done Work” – Die Bereitstellung fertiger Arbeitsergebnisse und -inkremente zum Ende eines Sprints sind das wichtigste Fortschrittsmaß.
  7. Kontinuierliche Verbesserung – Der Wunsch zu lernen und sich immer weiter zu verbessern, einhergehend mit dem Eingeständnis, dass nichts und niemand perfekt ist. 
  8. Kommunikation auf Augenhöhe – Der persönliche, offene und kritische Austausch ist elementar.
  9. Kundenzentrierung und das Denken in Outcomes. Aktivitäten und Outputs sind zweitrangig, was zählt, ist die Wirksamkeit für den Kunden und / oder den Geschäftserfolg. 

Veränderungen als Scrum Master wirksam begleiten

Die Einführung von Scrum ist immer auch ein kultureller Veränderungsprozess. Je unerfahrener deine Organisation in agilen Arbeitsweisen ist, desto größer ist die damit einhergehende Veränderung. Deswegen ist für deine Rolle als Scrum Master wichtig, dass Du dich auch für die kulturelle Transformation rüstest, um Kollegen zielführend in dieser Veränderung zu begleiten. Dabei helfen Dir z.B. das  “House of Change”  oder das SCARF Modell. Während das House of Change einen prototypischen Veränderungsprozess skizziert, liefert das SCARF Modell Dir basierend auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen Ansätze, wie Du als Scrum Master ein Klima für Lernen und Kooperation schaffst. Damit bildest Du also eine wichtige Grundlage, um die Verbreitung und Akzeptanz von Scrum in deiner Organisation zu fördern. 

Der Scrum Master als Coach des Scrum Teams

Der Product Owner priorisiert Anforderungen, die Entwickler setzen diese selbstorganisiert um und Du als Scrum Master stellst sicher, dass alle Beteiligten in ihren Rollen wirksam sind. Dabei geht es dir als Scrum Master nicht darum, die Methoden-Polizei zu spielen oder den Scrum Guide vorzubeten. Sondern darum, dass Teams erfolgreich mit Scrum arbeiten und ein echter Mehrwert für Kunden und den Rest der Organisation entsteht. 

The Scrum Master is accountable for the Scrum Team’s effectiveness. They do this by enabling the Scrum Team to improve its practices, within the Scrum framework.

Scrum Guide

Durchführung von Scrum Meetings

Eine wichtige Aufgabe als Scrum Master in der Zusammenarbeit mit dem Team ist dafür zu sorgen, dass Scrum Meetings zielführend abgehalten werden. Dabei konzentrierst Du Dich als Scrum Master primär auf die Intention der Meetings und dass die damit verbundenen Ziele mit einer angemessenen Timebox erreicht werden. Zugleich achtest Du darauf, dass durch eine hohe Disziplin und Routine der Abstimmung- und Planungsaufwand für Meetings auf ein Minimum reduziert wird.

MeetingZiele
PlanningDas Scrum Team hat ein gemeinsames Verständnis über die Ziele des Sprints und die damit verbundenen Aufgaben
DailyEntwickler synchronisieren sich einmal täglich.
ReviewEntwickler präsentieren am Ende des Sprints konkrete Arbeitsergebnisse.
RetrospektiveDas Scrum Team reflektiert am Ende des Sprints über die Qualität der Zusammenarbeit und potentielle Verbesserungen.
RefinementProduct Owner und Entwickler schärfen im Vorfeld zu einem Planning anstehende Aufgaben.

Scrum Meetings moderieren

Ich lese immer wieder, dass Scrum Master dafür verantwortlich sind, die Scrum Meetings zu moderieren und zu organisieren. Das ist in meinen Augen ein Mis(t)verständnis. Denn erstens ist durch den Scrum Guide bereits ein fest stehendes Meeting-Rahmenwerk definiert. Zweitens setzt Scrum auf Selbstorganisation. Das heißt, deine Aufgabe als Scrum Master kann maximal darin bestehen, den Rest des Teams darin zu befähigen, Scrum Meetings produktiv zu gestalten. Du gibst also Starthilfe oder “Hilfe zur Selbsthilfe”.  Das heißt aber lange nicht, dass die Organisation der Meetings in deiner dauerhaften Verantwortung liegt. Wo kommen wir denn sonst bitte hin mit Selbstorganisation? Denn ein solches Verständnis führt in der Praxis mitunter dazu, dass der Scrum Master als eine “Projektassistenz” verstanden wird, der Einladungen versendet, Kaffee und Kekse organisiert und den anderen den Stuhl vorwärmt. Wenn Du als Scrum Master solche Aufgaben übernimmst, dann weil Du ein Teamplayer bist, aber nicht weil Du der Scrum Master bist. 

Retrospektive – DAS Scrum Master Event

Das einzige Scrum Event, das Du Dir als Scrum Master keinesfalls nehmen lässt, ist die Retrospektive. Das ist dein Event, bei dem Du als Scrum Master Gastgeber bist, das Du moderierst und inhaltlich führst. Denn in der Retrospektive geht es schließlich darum, wie effektiv, wirksam und produktiv die Zusammenarbeit mit Scrum tatsächlich ist. Basierend auf Erfahrungen des zurückliegenden Sprints hilfst Du dem Scrum Team die richtigen Schlüsse zu ziehen und Scrum erfolgreich zu adaptieren, ohne dabei grundlegende Prinzipien von Scrum zu verletzen. 

Coaching des Product Owners

Als Scrum Master unterstützt Du den Product Owner dabei, seine Rolle zielführend und effektiv zu gestalten. Dazu zählen u.a.:

  • Produkt Vision – Hilfestellung bei der Formulierung einer Product Vision und entsprechender Product Goals.
  • Exploration und Co-Creation – Identifikation von werthaltigen Features und Epics, bei Bedarf auch Co-Creation mit Kunden, Entwicklern und Stakeholdern. 
  • Anforderungsformulierung – Formulierung von prägnanten User Stories, die auch im Rahmen eines Sprint erledigt werden können.
  • Priorisierung des Backlogs – Zielführende Priorisierung des Backlogs. z.B. mit der WSJF Methode.
  • Kommunikation fördern – Ein konstruktiver Austausch und regelmäßige Refinements mit den Entwicklern.

Dabei achtest Du als Scrum Master darauf, dass der Product Owner mit Key Stakeholdern und Kunden gut vernetzt ist. Gleichzeitig erinnerst Du den Product Owner jedoch an seine Autonomie, dass er sich diese nicht nehmen lässt und sich seiner Rolle und Verantwortung bewusst ist. 

Coaching der Entwickler

In der Zusammenarbeit mit den Entwicklern achtest Du als Scrum Master auf die folgenden Punkte:

  • Werthaltige Arbeit liefern – Zum Ende des Sprint liefert das Team ein werthaltiges Arbeitsinkrement gemäß der Definition of Done. 
  • Kommunikation fördern – Guter Austausch und regelmäßiges Refinement mit dem Product Owner.
  • Hindernisse beseitigen – Als Scrum Master räumst Du dem Team Hindernisse aus dem Weg, die effektiven Fortschritt verhindern. 
  • Verantwortung fördern – Entwickler verpflichten sich auf die im Planning übernommenen Aufgaben.
  • Autonomie schützen – Du (be)schützt das Team vor Übergriffen und ungewollten Einflussnahmen durch externe Stakeholder.

Als fortgeschrittener Scrum Master unterstützt Du technische Teams auch bei der Verbesserung ihrer Deployment-Prozesse und dabei eine technische “Code Exzellenz” zu entwickeln. Damit leistest Du einen wichtigen Beitrag, dass technische Produkte eine hohe Qualität haben und keine technischen Schulden angehäuft werden.

Fokus des Scrum Masters
Abb. Fokus des Scrum Masters über Zeit. Quelle:  LeSS

Der Scrum Master als Wegbereiter der agilen Transformation

Über das Scrum Team hinaus bist Du als Scrum Master Wegbereiter der agilen und kulturellen Transformation in deinem Unternehmen. Während Du Dich bei der Einführung von Scrum vor allem auf das Scrum Team konzentrierst, widmest Du mit zunehmender Reife des Scrum Teams mehr und mehr Aufmerksamkeit dem Rest der Organisation. 

Scrum Wissen und Community fördern

Als Scrum Master setzt Du dein Wissen und deine Erfahrung ein, um das Wissen über agile Prinzipien zu verbreiten und die Akzeptanz für die Scrum Methode innerhalb deiner gesamten Organisation zu steigern. Dabei sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, welche Formate und Stilmittel Du genau wählst, um das Wissen von und über Scrum zu fördern:

  • Aufbau einer Community von Scrum Interessierten
  • Regelmäßige Meetups und Community Treffen
  • Ein interner Blog oder Podcast
  • Impulse durch Gastreferenten
  • Schnupperarbeiten in einem Scrum-Team
  • Öffentlichkeitswirksame Demos und Reviews

Agile Leadership Skills fördern

Über den informellen Wissens- und Communityaufbau hinaus entwickelst Du mit dem Personalbereich zusammen Formate und Konzepte, um Führungskräften systematisch Agile Leadership Kompetenzen zu vermitteln, um damit ein neues Führungsverständnis in deiner Organisation zu entwickeln.

  • Ein Verständnis für komplexe Umgebungen und die dafür notwendigen Vorgehensmodelle wie Scrum und empirische Prozesskontrolle.
  • System Thinking und Design Thinking als neue “Meta-Kompetenzen” für Führungskräfte.
  • Führung als Dienstleistung und “New Leadership” Kompetenzen

Weitere Teams für Scrum begeistern

Als Scrum Master versuchst Du natürlich, weitere Teams für die Einführung von Scrum zu begeistern. Das heißt nicht, dass Du andere Teams zu ihrem Glück zwingen sollst. Vielmehr setzt Du auf die Strategie “Tue Gutes und rede darüber”. Wenn also ein Team oder ein Unternehmensbereich Interesse hat, Scrum auszuprobieren, dann bietest Du Formate und eine Toolbox an, damit die Einführung von Scrum einfach erprobt werden kann. 

Impediment Backlog pflegen

Schließlich pflegst Du als Scrum Master ein organisationsweites Backlog, in dem Du Probleme und organisatorischen Verbesserungspotentiale dokumentierst. Also alle Punkte, von denen Du glaubst und erlebst, dass sie einer organisatorischen Reife und mehr Business Agilität im Wege stehen. Dieses Backlog machst Du transparent und besprichst es regelmäßig mit wichtigen Stakeholdern und dem Management, um dauerhaft und kontinuierlich an der agilen Reife deiner Organisation zu arbeiten. Dazu zählen z.B. auch alle Punkte, die einer harmonischen Integration und Verzahnung der Scrum Teams mit dem Rest der Organisation im Weg stehen. 

Der Scrum Master als Führungsrolle

Scrum Masters are true leaders who serve the Scrum Team and the larger organization.

Scrum Guide

Der Scrum Master ist eine wichtige Führungsrolle, schließlich bist Du für den Erfolg von Scrum in deiner Organisation verantwortlich. Allerdings besitzt Du als Scrum Master keine direkte Weisungsbefugnis, weder gegenüber dem Scrum Team noch gegenüber anderen Personen in der Organisation. Stattdessen verstehst Du Führung als eine Dienstleistung am Geführten. Das heißt, Du befähigst Teams und Mitarbeiter erfolgreich mit Scrum zu arbeiten, ihr volles Potenzial abzurufen bzw. ihre Ziele zu erreichen. Das heißt, als Scrum Master bietest Du Orientierung ohne Steuerung.

Mit wem sollte die Scrum Master Rolle besetzt werden?

Der Scrum Master sollte mit einer erfahrenen Führungspersönlichkeit besetzt werden, die ein echtes Interesse daran hat, anderen zu helfen besser zu werden. In der Praxis wird die Rolle des Scrum Master jedoch sehr oft mis(t)verstanden, mit zu unerfahrenen Mitarbeitern oder Berufseinsteigern besetzt. Dabei bist Du als Scrum Master der Coach deiner Organisation, mit Scrum im Speziellen und agiler Arbeit im Allgemeinen erfolgreich zu sein. Das heißt, Scrum Master zu sein, verlangt seniore Leadership-Skills. Als Daumenregel gilt: Je größer die kulturelle Transformation, je traditioneller deine Organisation, desto seniorer, vernetzter und erfahrener darf und muss ein wirksamer Scrum Master sein. Denn die Transformation erfordert auf Grund des Spannungsverhältnisses zwischen alten Gewohnheiten und neuen Strukturen viel Geduld. 

Unterschied Scrum Master und Projektmanager

Um neue Ideen zu verstehen, liegt es nahe, auf bereits bekannte Konzepte zurückzugreifen. So passiert es schon mal, dass der Scrum Master mit einem Projektmanager verglichen wird. Jedoch unterscheiden sich beide Rollen grundlegend, sowohl in ihrer Funktion als auch den damit verbundenen Aufgaben. 

Projektmanager arbeiten auch auf inhaltlicher Ebene, zu den Aufgaben eines Projektmanagers zählen beispielsweise:

  • Planung & Koordination
  • Schätzen von Zeit- und Kostenaufwand
  • Budgets festlegen
  • Risiken analysieren
  • Überwachung der Prozesse und des Fortschritts

Dagegen nehmen Scrum Master eine unterstützende Rolle ein ohne jegliche Weisungsbefugnis und inhaltliches Involvement. Das heißt, als Scrum Master konzentrierst Du Dich auf den Arbeits- bzw. Scrum-Prozess und befähigst Mitarbeiter, Teams und Organisationen, erfolgreich mit Scrum zu arbeiten. Das heißt, ein Scrum Master ist ein reiner Prozessbegleiter, übernimmt eine coachende und begleitende Rolle, während ein Projektmanager auch inhaltlich voll involviert ist.

Der Scrum Master als agiler Coach

Da nicht alle Organisationen auf eine prototypische Scrum Implementierung setzen, hat sich auch die Rollenbezeichnung des agilen Coaches etabliert. Dabei war und ist der Scrum Master ein wichtiges Rollenvorbild für unser heutiges Verständnis von agilem Coaching. Deine Aufgabe als Coach ist es, dein Team dabei zu unterstützen, eigenständig Lösungen für ihre Probleme zu finden. Das heißt, Du schuldest nicht Lösungen, sondern Du begleitest den Weg zu einer selbstbestimmten Lösungsfindung. 

Das bedeutet aber auch, dass es dein selbstloses Ziel als Scrum Master und agiler Coach ist, dein Team so zu befähigen, dass Du dich mit der Zeit selbst redundant machst.

Scrum Master Ausbildung

Scrum Master werden und Scrum Master sein, sind zwei Paar Schuhe. Mittlerweile ist Scrum sehr stark im “Business Mainstream” angekommen, entsprechend kommerziell wird auch die Ausbildung von Scrum Mastern vorangetrieben. Ein erstes Scrum Master Zertifikat zu erwerben, ist eine Frage des Geldes in Verbindung mit einem bescheidenen Zeitinvestment. Weitergehende Scrum Master Zertifizierungen verlangen dagegen den Nachweis mehrjähriger Praxiserfahrung. Ein guter Scrum Master zu sein, ist wie jede Profession ein langer Weg. 

Scrum Master Zertifizierung

Weltweit anerkannte Zertifikate werden von scrum.org, der Scrum Alliance sowie der Scrum Inc. angeboten. Neben der Zertifizierung erhältst Du ein digitales Badge und wirst in die Liste der jeweiligen Organisation als professioneller Scrum Master aufgenommen. So kannst Du von potentiellen Arbeitgebern gefunden werden. Im folgenden findest Du eine kurze Aufstellung möglicher Zertifizierungen, in diesem Beitrag auch eine Übersicht aller Scrum Zertifizierungen.

Scrum Inc.

Die Scrum Inc. wurde 2006 von Jeff Sutherland, Mitbegründer des Scrum Framework, gegründet. Sutherland nimmt teilweise als Gastredner an den Kursen teil.

Zertifikat, Gültigkeit 1 Jahr:

  • Registered Scrum Master™ (RSM)

Scrum Alliance

Die Scrum Alliance wurde von Ken Schwaber, Mitbegründer des Scrum Frameworks, im Jahr 2001 gegründet. 2009 verließ Ken Schwaber die Scrum Alliance und rief Scrum.org ins Leben.

Zertifikate, Gültigkeit 2 Jahre:

  • Certified Scrum Master (CSM)
  • Advanced Certified Scrum Master (A-CSM)
  • Certified Scrum Professional Scrum Master (CSP-SM)

Scrum.org

Scrum.org ist seit 2009 die “Homebase” von Ken Schwaber, Mitbegründer des Scrum Frameworks.

Zertifikate, lebenslang gültig:

  • Professional Scrum Master I (PSM I)
  • Professional Scrum Master II (PSM II)
  • Professional Scrum Master III (PSM III)

Die Scrum Inc. und Scrum Alliance setzen neben der Prüfung den Besuch eines Kurses voraus. Auf den Seiten der Scrum Inc., Scrum Alliance und Scrum.org findest Du zertifizierte Anbieter von Kursen, die dich auf die Prüfungen vorbereiten. Scrum.org empfiehlt den Besuch eines Kurses, setzt ihn aber nicht voraus. In dieser Tabelle findest Du eine Übersicht aller Scrum Zertifikate sowie alle notwendigen Prüfungsvoraussetzungen.

Fazit – Scrum Master ist eine unterschätzte Führungsrolle

Als Scrum Master nimmst Du eine Schlüsselrolle für die erfolgreiche agile Transformation deines Unternehmens ein. Leider spiegeln viele Besetzungen der Rolle den Stellenwert und die Wichtigkeit der Rolle nicht wider. Dabei habe ich manchmal den Eindruck, dass Scrum Master einfach nur besetzt werden, weil es halt im Scrum Guide steht. Oder eben gar nicht besetzt werden, weil der Rolle keine wertschöpfende Kraft zugesprochen wird. Das ist in etwa so, als wenn ich keinen Sechser in mein Fußballteam berufe, weil er keine Tore schießt. Für den Erfolg von Scrum ist die Führungsrolle des Scrum Master jedoch genauso bedeutsam wie die des Product Owners. Bevor Du die Rolle des Scrum Masters also abschreibst oder vorschnell besetzt, denke bitte daran, dass ein guter und seniorer Scrum Master ein Schlüsselspieler für den Erfolg deiner agilen Transformation ist.

Viel Erfolg dabei.

Signatur
Zum Mitnehmen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#DNO Newsletter

Ein wöchentlicher Newsletter zu moderner Unternehmensentwicklung und Führung.

Datenverarbeitung