Start » Alle Inhalte » Blog » OKR Confidence Level – Das Zutrauen in die Erreichung deines OKR

OKR Confidence Level – Das Zutrauen in die Erreichung deines OKR

Das OKR Confidence Level ist eine Zahl zwischen 0 und 1, mit der Du dein subjektives Zutrauen in die Erreichung deines OKR zum Ausdruck bringst. 

In diesem Artikel gebe ich dir eine Einführung und Erläuterung, wofür das Confidence Level wichtig ist und wie Du passende Confidence Level für deine OKR definierst. Wenn Du Dich zunächst mit der OKR Methode vertraut machen möchtest, dann findest Du hier den Grundlagenartikel OKR.

TLTR – Confidence Level in a Nutshell

OKR Confidence Level drücken dein subjektives Zutrauen in die Erreichung deines OKRs aus und sind durch die folgenden Merkmale gekennzeichnet.

  • Eine Zahl zwischen 0-1.
  • Beziehen sich auf Key Results.
  • Werden laufend durch Teams aktualisiert.
  • Sind eine Aussage, WIE du vorankommst.
  • Sind ein einfaches Stilmittel, um hohe Transparenz herzustellen und sich über den Fortschritt der OKR auszutauschen.

Wofür Confidence Level?

Confidence Level sind ein einfaches Stilmittel, um im OKR Prozess effizient über deine OKR zu sprechen. Während der OKR selber ausdrückt, WAS du erreichen willst, bringt das Confidence Level zum Ausdruck, WIE Du vorankommst. Das Confidence Level ist also ein laufender Pulscheck über den Fortschritt deines OKR. Damit ist das OKR Confidence Level ein wesentlicher Baustein für OKR als eine sprachliche Konvention und gleichzeitig auch ein Stilmittel im OKR Prozess, mit dem Du eine hohe Transparenz und einfache Synchronisation über alle Beteiligten erreichst.

Confidence Level beziehen sich auf Key Results

Das Confidence Level bezieht sich auf ein Key Result. Das heißt im Umkehrschluss, dass Du jedes Key Result im laufenden OKR Prozess über ein Confidence Level nachverfolgst. Darauf aufbauend kannst Du natürlich auch einfach ein Confidence Level für deinen gesamten OKR berechnen. Je größer deine Organisation, desto sinnvoller kann das sein. Dabei geht es nicht um eine exakte Wissenschaft. Sondern darum, mit Confidence Level ein Stilmittel zu etablieren und eine einfache Übersicht über den Stand und Trend der OKR zu ermöglichen.

Exkurs: Confidence Level in der Statistik

Confidence Level sind ursprünglich in der Statistik beheimatet, haben dort jedoch eine andere Bedeutung. Wenn Du also Mathe- oder Statistikfuchs bist, dann darfst Du einfach akzeptieren, dass Confidence Level in OKR nicht ganz so gewieft sind.

In meinem Verständnis gibt das statistische Konfidenzintervall an, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Wert in einer Grundgesamtheit beheimatet ist. Ein sehr bekanntes Konfidenzintervall definiert z.B. die Drei-Sigma bzw. 68–95–99,7 Regel. Demnach ist der beliebige Wert einer Grundgesamtheit (z.B. einer Umfrage) mit einer Wahrscheinlichkeit von 68 % eine und mit 95 % zwei Standardabweichungen vom Mittelwert entfernt. Mit einer als sicher angenommenen Wahrscheinlichkeit liegt der Wert in einem Konfidenzintervall von 99,7 %. Ganz so anspruchsvoll ist das OKR Confidence Level nicht.

Intervalle für dein Confidence Level

Da das Confidence Level erst mal nur eine Zahl zwischen 0 und 1 ist, ist es wichtig, diesen Zahlen eine Bedeutung zu geben. Typischerweise hast Du drei Intervalle für ein Confidence Level:

Bedeutung der Confidence Level – Quelle: #DNO

Mit Confidence Level arbeiten

Die laufende Arbeit mit Confidence Level wird typischerweise von zwei Fragen begleitet:

  1. Was ist ein gutes und angemessenes Level für den Start?
  2. Wie tracken wir den Fortschritt der Confidence Level?

Die richtigen Confidence Level zum Start

Zum Start in einen OKR Zyklus solltest Du Key Results mit einem Confidence Level von 0,4 – 0,7 anvisieren. Also ein wenig, aber auch nicht zu viel Unsicherheit, dass Du schon zu Beginn des Zyklus das Erreichen des Key Results deutlich infrage stellst. Andersherum macht es in meinem Verständnis keinen Sinn, mit Confidence Leveln zu starten, von denen Du heute schon weißt, dass Du sie erreichst. Auch wenn die Arbeit mit deinem OKR Confidence Level vordergründig sehr einfach erscheint, wird sie unterschwellig durch deine Unternehmens- und Fehlerkultur begleitet.

Wie ausgeprägt ist dein Ambitionsdenken?

Die OKR Confidence Level stehen natürlich in direkter Wechselbeziehung zum Ambitionsdenken in deiner Organisation. Deswegen ist es wichtig, euer Ambitionsdenken zu reflektieren, bevor Du in die Arbeit mit Confidence Leveln einsteigst. Zum Beispiel wären in einer hochdynamischen Innovationskultur Confidence Level von 0,5 vielleicht schon langweilig. Weil Mitarbeiter einfach gewohnt sind, groß zu denken, nach den Sternen zu greifen und eine ausgeprägte Fehlerkultur haben. Und auch kein Problem damit haben, wenn ihnen ein Key Result im OKR Prozess abrauscht. Dagegen hast Du bei einem Unternehmen, das jahrelang eine “Null Fehler Politik” verfolgt hat, eine ganz eine andere Ausgangsbasis. In einem solchen Umfeld haben Mitarbeiter vielleicht schon bei einem Confidence Level von 0,7 Schweißperlen auf der Stirn und tendieren dazu, immer alles “im 100% Bereich” halten zu wollen. Das führt im Umkehrschluss zu zu konservativen Planungen. Das heißt, bevor Du dich auf pauschale Empfehlungen einlässt, solltest Du Confidence Level gegen das Ambitionsdenken und die Fehlerkultur in deiner Organisation reflektieren.

Underpromising vermeiden

OKR sind ein tolles Rahmenwerk, um die Entwicklung einer Organisation zu orchestrieren. Und Entwicklung heißt nun mal auch, dass Du ambitionierte Ziele verfolgst, statt immer nah am Status Quo zu bleiben. Wenn Du also den Eindruck gewinnst, dass bei euch etwas “Sandbagging” oder “Underpromising” praktiziert wird, sich Mitarbeiter nur Ziele setzen, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit erreichen, kannst Du dem mit einer Spielregel für deine OKR Confidence Level begegnen. Zum Beispiel kannst Du festlegen, dass jedes Team mindestens ein Key Result definiert, zu dem es zu Beginn des Zyklus nur ein Confidence Level von 0,3 hat. So kannst Du ein wenig Ambitionsdenken und auch den produktiven Umgang mit Scheitern üben.

Aktualisierung der Confidence Level

OKR Teams haben die Aufgabe, ihre OKR Confidence Level regelmäßig zu aktualisieren. Auf einer operativen Ebene solltest Du eine Aktualisierung in einem ein bis zwei Wochen Takt anstreben. Dagegen würde ich OKR auf einer strategischen Ebene einmal im Monat oder spätestens zum Ende eines OKR Zyklus aktualisieren. Bei dem damit verbundenen Prozess, Kollegen an die fortlaufende Aktualisierung zu erinnern, kann Dich eine OKR Software unterstützen. In keinem Fall ist es Aufgabe des OKR Masters, Projektmanager zu spielen oder Babysitter für die Teams zu sein.

Dokumentation und Visualisierung

OKR und ihre Confidence Level sollten an einem für alle Beteiligten zugänglichen Ort geteilt werden. Dabei kann eine grafische Darstellung helfen, den Trend der Confidence Level im Überblick zu halten. Eine OKR Software übernimmt diesen Job unter Umständen und bereitet die Confidence Level im Zeitverlauf grafisch auf. Sofern Du deine OKR mit gSheet oder Excel dokumentierst, helfen dir “Sparklines” den Trend der Confidence Level visuell zu erfassen. Damit kannst Du Dir auch zu einer Vielzahl von OKR schnell einen Überblick verschaffen.

Fazit – Confidence Level machen Entwicklung sichtbar

Mit OKR gibst Du der geplanten Entwicklung deines Unternehmens einen sehr strukturierten Rahmen. Dabei sind Confidence Level das letzte Puzzlestück, um mit OKR eine sprachliche Konvention zu etablieren, um Ziele und die Entwicklung einer Organisation besprechbar zu machen. Gleichzeitig sind Confidence Level ein dynamisches Instrument, die den OKR Prozess zum Leben erwecken. Denn schlussendlich ist jedes Confidence Level und seine Trendlinie immer auch eine Lernkurve. Und die geht manchmal steil nach oben, vielleicht auch mal nach unten. Wie bei jeder guten Entwicklung.

Viel Erfolg dabei.

Signatur

Neue #DNO Blogs direkt in deiner Inbox

No SPAM, promised

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort
Neuer Kommentar
Schreibe einen Kommentar